In unserer kleinen, aber hoffentlich noch weiter anwachsenden "Schatzkiste" finden Sie Anregungen zu Büchern, Artikeln, Internetseiten usw., die Begleiter auf dem schweren Weg durch persönliche Krisen sein können oder neue Perspektiven eröffnen können:

Haslbeck/Heyder/Leimgruber/Sandherr-Klemp:
Erzählen als Widerstand
Aschendorf Verlag 2020 (20,00 EUR)

"Dreiundzwanzig Frauen berichten in diesem Buch von Missbrauch, den sie als Erwachsene im Raum der Kirche erfahren haben. Sie erzählen von spirituellem und sexuellem Missbrauch, immer auch von Machtmissbrauch. Es sind erschütternde Erzählungen, die offen legen, in welchem Ausmaß auch erwachsene Frauen in der katholischen Kirche von Missbrauch betroffen sind. Einige brechen hier zum ersten Mal ihr jahrelanges Schweigen, andere haben sich bereits an Bistümer und Orden gewandt, um Aufklärung zu erreichen. Den Missbrauch beim Namen zu nennen ist Widerstand gegen die Taten und Widerstand gegen das Vertuschen."

Stahl, A.:
Wo warst du Gott? Glaube nach Gewalterfahrungen.
Herder 2022 (20,00 EUR)

"Gewalt ist in unserer Gesellschaft weit verbreitet, auch in jeder Kirchengemeinde gibt es Betroffene. Das Buch öffnet dafür die Augen. Es informiert über die daraus resultierenden Verletzungen und vermittelt wichtiges Grundwissen über Traumata. Sodann fragt es: Was macht Gewalt mit dem Glauben der Betroffenen? Wie muss sich unser Nachdenken über Gott und den Glauben verändern, wenn wir die Erfahrungen von Gewaltopfern ernst nehmen? Wie können Kirchen zu traumasensiblen Gemeinschaften wachsen? Und wie kann christliche Spiritualität diesen Abgründen begegnen? Pflichtlektüre für alle Seelsorger*innen und kirchlich Engagierten. Verlässliche Erstinformation für Betroffene, deren Freund*innen und Angehörige."


Kerstner/Halsbeck/Buschmann:

Damit der Boden wieder trägt. Seelsorge nach sexuellem Missbrauch.
Schwabenverlag 2016 (19,99 EUR)

"Opfer sexuellen Missbrauchs haben (noch) Erwartungen an die christlichen Kirchen. Sie erleben sich jedoch häufig als ausgegrenzt. Wichtig ist es deshalb, dass Seelsorger/innen sensibilisiert sind für die spezifischen Lebens- und Glaubensschwierigkeiten traumatisierter Menschen.
Dieses Handbuch befähigt zur Begleitung von Betroffenen, ohne mögliche Schwierigkeiten und Konflikte zu verschweigen. Es ermutigt, Menschen, die in Kindheit oder Jugend sexuelle Gewalt erlitten haben, auf Augenhöhe bei ihrer Suche nach Gott, nach Sinn und Solidarität zu begleiten. Ausgewählte Texte der Bibel zeigen, wie Gott sich auf die Seite derer stellt, die »unter die Räuber gefallen sind«. Auch für Menschen, die selbst Opfer von Missbrauch wurden, eine heilsame Lektüre."

Stutz, P.:
Lass dich nicht im Stich. Die spirituelle Botschaft von Ärger, Zorn und Wut.
Patmos 2017 (20,00 EUR)

"In sieben Schritten nimmt das Buch den Leser, die Leserin mit auf eine Entdeckungsreise mit dem Ziel, die Kraft der Aggression positiv freizusetzen für einen alltäglichen Friedensweg. Die authentische Lebenserfahrung von Pierre Stutz fließt dabei ebenso ein wie große Stimmen der Mystik und Einsichten der Psychologie."

Young, W. P.:
Die Hütte – Ein Wochenende mit Gott (Roman)
Ullstein 2011 (12,00 EUR)

"Vor Jahren ist Mackenzies jüngste Tochter verschwunden. Ihre letzte Spur hat man in einer Schutzhütte im Wald gefunden – nicht weit vom Camping-Ort der Familie. Vier Jahre später, mitten in seiner tiefsten Trauer, erhält Mackenzie eine rätselhafte Einladung in diese Hütte. Ihr Absender ist Gott. Trotz seiner Zweifel lässt Mackenzie sich auf diese Einladung ein. Eine Reise ins Ungewisse beginnt. Was er dort findet, wird Macks Welt für immer verändern."

Moosbach, C.:
Ins Leuchtende Du - Aufstandsgebete und Gottespoesie
EB-Verlag 2021 (15,00 EUR)

"Carola Moosbachs Aufstandsgebete bringen die spirituellen Verwüstungen durch die sexuelle Gewalt, die sie als Kind erlebte, im wahrsten Sinne des Wortes zur Sprache. Sie stellen die Theodizeefrage, die sich angesichts des tausendfachen Missbrauchs und anderer Leiden von Menschen stellt, mit ungebremster Kraft und zeigen, was Ringen mit der Vergangenheit bedeuten kann.
Zugleich berührt ihre Theo-Poesie, denn sie benutzt eine frische Sprache für die in heftigen Auseinandersetzungen verlorene und wieder gefundene Gottesbeziehung: Es geht „Ins leuchtende Du“ und wieder von ihm weg. Und wieder zu ihm hin. So gelingt es ihr, mit ihren Texten Heilfäden in die eigene Seele und die der Lesenden zu weben."

 

...und die Internetseite: GottesSuche - Glaube nach Gewalterfahrungen

Diese Seite wendet sich speziell an Menschen mit Missbrauchserfahrungen und hat auch einen geschlossene Verteiler. Informationen über die Anliegen etc finden Sie [hier].